Bitcoin-Mining

Eine andere Betrachtung des Mining – Ausblick

Wie steht der Bitclub nach dem nächsten Halving da?

Ab 2020 werden pro Tag nicht mehr 1.800 BTC gemint, sondern nur noch 900.

Normaler Weise steigt dann auch der BTC-Kurs, jedoch ist das ungewiss und reine Spekulation.

Was viele immer wieder vergessen ist, dass der Wert hinter dem Bitcoin die Blockchain-Technologie ist. Der Bitcoin ist noch nicht massentauglich und ob er das jemals wird, ist ebenfalls abzuwarten.

2013 – 35.000 Transaktionen pro Tag zu je (/) 0,80 Cent Gebühr = ca. 28.000 $ Umsatz pro Tag

2018 – 250.000 Transaktionen / Tag zu je (/) $ 6,- Gebühr = 1,5 Mio. $ Umsatz pro Tag nur an Transaktionsgebühren. = ca. $ 45 Mio. pro Monat.
Der (/) Anstieg der Gebühren kommt durch die gestiegenen Transaktions-Volumina zustande.

Wie geht es weiter?

Das tägliche Transaktionsvolumen wird weiter zunehmen, da der BTC immer massentauglicher wird.

2020 – Geschätzt:
Erwartung 10 Mio. Transaktionen pro Tag. Bei (/) 3,- $ Transaktionsgebühr

Das würde bedeuten, dass pro Tag ein Umsatz an Gebühren in Höhe von ca. $ 30. Mio. pro Tag anfallen.

Mal 30 Tage bedeutet das ca. $ 900 Mio. an Transaktionsgebühren pro Monat. Zu den gefundenen Blöcken á 6,25 BTC.

Wenn das keine Zukunftsaussichten für die Blockchain und den Bitclub sind, dann weiß ich es auch nicht.

Jetzt sind 17 Millionen Bitcoin im Umlauf

https://www.btc-echo.de/meilenstein-17-millionen-bitcoin-im-umlauf/

Der nächste Meilenstein ist erreicht. Seit dem 26. April sind 17 Mio. Bitcoins im Umlauf.
Damit wird der von Anfang an festgelegte Zeitplan für das Schürfen neuer Bitcoins eingehalten.
Bis in das Jahr 2040 sollen das Maximum von 21 Mio. erreicht sein.
Damit unterscheidet sich der Bitcoin entscheidend von den klassischen FIAT-Währungen wie Euro oder Dollar.

Bitcoins können nicht beliebig, wenn es einem Notenbankchef oder einer Regierung gefällt, vermehrt werden und damit den Wert der Währung inflatorisch herabsetzen.

Seltenheit in der digitalen Welt –Bitcoin ist ein digitales Gut

Der Bitcoin ist einerseits selten und andererseits digital. Jedes andere digitale Produkt, wie z. B. Text- oder Excel-Dateien können kopiert und vervielfältigt werden, der Bitcoin aber nicht.
Mit dem Bitcoin geht das nicht, er ist inflationsgeschützt. Die fixe Obergrenze von 21 Mio. Stück ist deshalb von Anfang an eines der wichtigsten Eigenschaft dieser digitalen Währung.

Der Bitcoin und Gold haben den gleichen Charakter, sie sind selten und beide sind endlich.

Was Gold und Bitcoin allerdings unterscheidet, ist die Tatsache, dass im Computercode festgelegt und bekannt ist, wann der letzte Bitcoin geschürft wird.
Wann das Schürfen von Gold unrentabel oder gar unmöglich wird, steht in den Sternen, aber es wird auf alle Fälle immer weniger und damit immer teurer. Deshalb nimmt die Förderung auch kontinuierlich ab.

Beim Bitcoin-Mining wird der finale Tag im März 2040 erreicht sein.

Der Bitclub ist in dieser Industrie sehr gut aufgestellt, denn er ist nicht nur eines der weltweit größten Mining-Unternehmen, sondern er bietet sogenannten Normalbürgern die Chance, sind an diesem interessanten Zukunftsprojekt zu beteiligen.

Nutzen sie ihre Chance, sich an diesem Geschäft zu beteiligen.

Einkommens-Disklaimer

Das schreibt die deutschsprachige Presse

Internationale Firmen in der Blockchain

Graebel-internetmarketing auf Facebook

LinkedIN