Durch Beteiligung an der BlockChain-Technologie täglich Geld verdienen

Aktuell verbreitet sich eine neue bahnbrechende Technologie im Internet – die BlockChain-Technologie


.
BlockChain ist ein weltumspannendes Netzwerk von Rechenzentren (Mining-Pools), über die unter anderen Wertpapierhandel, Grundbücher, Leasing- und andere internationale Verträge sowie alle Transaktionen von Krypto-Währungen, etc. sicher abgewickelt, protokolliert und fälschungssicher gespeichert werden.
So arbeiten eine Vielzahl von internationalen Internet-Konzernen und auch Finanzinstitute (z.B. VISA, Bank of Canada, PayPal, Microsoft, internationale Speditionen, Diamantenhändler, verschiedene Staaten und Kommunen) auch daran, eigene Geschäftsprozesse für die BlockChain zu entwickeln, um die Rationalisierungspotentiale dieser Internet-Technologie zu nutzen.
Hier einige Anwendungsbeispiele:

  • 42 Finanzinstitute haben sich im Projekt „R3 CEV“ zusammengeschlossen, um gemeinsame Standards zu entwickeln. Neben Goldman Sachs sind Bankengrößen wie die Bank of America, JP Morgan, die Royal Bank of Canada, Credit Suisse, UBS, die Deutsche Bank, Commerzbank und auch Daimler Benz etc.  beteiligt.
  • In Estland und in der Ukraine werden sämtliche Grundbücher über die Blockchain verwaltet.
  • die Stadtwerke Wuppertal bietet ihren Kunden an, von zuhause aus zu entscheiden, welche regenerativen Stromquellen sie nutzen möchten. Die Blockchain macht das möglich.
    Die Übertragung dieses Modells auf ganz NRW steht bevor.
  • Der britische Diamantenhändler Everledger hat mehrere Millionen Diamanten gekennzeichnet und verwaltet deren Verbleib über die Blockchain. Ebenso Luxusuhren, teure Weinflaschen, Kunstwerke etc.
  • Die Nachrichtenagentur REUTERS verbreitet die neuesten Nachrichten und Börsenprogramme über die Blockchain.
  • Internationale Spediteure verfolgen die Lieferkette ihrer Sendungen über die Blockchain und nutzen das sich bietende Ersparnispotential. Was früher Wochen dauerte, geht jetzt in Sekunden.
  • Im Filmhandel werden Lizenzen für die Nutzungsrechte vergeben und verwaltet.
  • In Japan, Australien, Indien, etc. sind digitale Währungen offiziell als rechtsgültige Währung anerkannt. Viele andere Länder folgen.
  • Edeka-Online, Lieferando etc. akzeptieren digitale Währungen als Zahlungsmittel.
  • Die Gemeinde Zug in der Schweiz akzeptiert BitCoins als Zahlungsmittel.

Inzwischen wurden nunmehr weltweit mehr als 2,1 Milliaren US-Dollar von den unterschiedlichen Unternehmungen in die Blockchain-Technologie investiert.
Ich werte das als starkes Signal, weil die beteiligten Firmen dadurch ein jährliches Einsparpotential von hunderten Millionen Dollar/Euro realisieren und die weitere Verbreitung im eigenen Interesse vorantreiben werden.
Die Blockchain, als dezentrales Datensatzsystem, hat das Zeug, weit mehr zu verändern als nur das Finanzgewerbe. (Der Spiegel – Heft4/2018)
Das gefällt natürlich den Banken in Deutschland nicht, denn sie können nicht mitverdienen, daher wundern mich auch die aktuellen lancierten Negativmeldungen in der Presse nicht.

Digitale Währungen sind die Transaktionswährungen der Zukunft.

Best Internet Concept of global business from concepts seriesTäglich werden gigantische Geldsummen über den Globus verschickt, und die Banken verdienen bisher an diesen Dienstleisungen jährlich Milliarden durch Transaktionsgebühren und Provisionen.
Zahlreiche Experten sind der Meinung, dass Krypto-Währungen zukünftig das Zahlungsmittel für den internationalen Geldtransfer sein werden, da sie schneller, sicher, kostengünstiger und diskret transferiert werden.
Beispielsweise ist BitCoin die älteste und bekannteste kryptographische bzw. digitale Währung, die weltweit bereits jetzt von tausenden Firmen als Zahlungsmittel anerkannt wird.
Namhafte Firmen wie: Amazon, Paypal, Microsoft, Dell, EDEKA-Online, Burger King, Expedia, Google  etc. sind bereits dabei, um nur einige zu nennen.
Auch wird sich das Bezahlen per digitaler Währungen, z.B. BitCoin, immer stärker durchsetzen, da dadurch die akzeptierenden Firmen ebenfalls sehr viel Geld einsparen können, da hier die Gebühren erheblich niedriger sind, aös z. B. bei Kreditkarten.
Es gibt seit über drei Jahren (!) eine Möglichkeit, sich am Ausbau eines der weltgrößten Rechenzentren in der Blockchain – mit US-Dollar-Beträgen – zu  beteiligen und an den täglichen Erträgen mit zu profitieren.
Dass sich die Blockchain-Technologie immer weiter durchsetzt, darüber sind sich alle Experten einig. Alle Transaktionen in dieser Technologie werden in digitalen Währungen bezahlt bzw. abgerechnet. Welche dieser Kryptowährungen sich letztenendes durchsetzt bleibt abzuwarten.

Warum gibt es negative Meldungen in der Presse?

Die Kritiken und Bedenken, überwiegend aus der Bankenszene, haben einen handfesten Hintergrund.
Die selbst erklärten Währungshüter mögen Kryptowährungen ganz und gar nicht. Digitale Währungen sind dezentral, durch die Banken nicht zu kontrolieren und nicht zu manipulieren.
Das beschneidet ganz entscheidend deren Macht und deren Verdienstmöglichkeiten.
Viele Banken engagieren sich sehr wohl selbst massiv an der Blockchain-Technologie, um die Rationalisierungspotentiale zu nutzen. Einige bieten außerdem Produkte in digitalen Währungen an.
Man darf auch eins bitte nicht vergessen, dass die Blockchain-Technologie noch relativ am Anfang ihrer Entwicklung steht. Praktisch jede woche kommen neue Anwendungen hinzu, die die „Kinderkrankheiten“ abstellen.

Verwendung des erwirtschafteten Gutgabens

Die täglich in den Blockchain-Rechenzentren erzielten Erträge, werden als BitCoins bzw. US-Dollar gutgeschrieben und können, je nach persönlicher Einstellung,  sowohl im Guthabenkonto (Wallet) angespart oder auch täglich ausbezahlt werden.
Viele Partner nutzen das BitCoin-Guthaben, um so auf die Wertsteigerung dieser Krypto-Währung zu spekulieren oder sich (mit dem angesammelten Betrag) gegen den Verfall des Euro zu schützen. Das kann jeder jeden Tag selbst entscheiden.

Was bietet der BitClub, der inzwischen eines der weltweit größten Rechenzentren unterhält?

Der BitClub bietet auch so genannten „Normalbürgern“, sich an der Blockchain zu beteiligen und sich so ein langfristiges Zusatzeinkommen aufzubauen.
Der BitClub bietet kein „über Nacht Reich-werden-System“, sondern basiert auf Langfristigkeit.
Es werden keine utopischen und nicht realisierbare Gewinne propagiert – sondern solides, langfristiges Geschäft – global & anonym.
Der BitClub zählt zu den den zehn größten Rechenzentren für digitale Produkte weltweit und wächst ständig durch das Engagement seiner Mitglieder.

  • Jedes Mitglied verdient hier Geld, da das Rechenzentrum „rund um die Uhr“ arbeitet. Nutzer der Blockchain-Technologie bezahlen für die beanspruchten Dienstleistungen und die so erwirtschafteten Erträge werden anteilmäßig jeden Tag gutgeschrieben.
  • Es müssen nicht zwingend neue Partner akquiriert werden. Man kann auch ausschließlich „passiv“ Geld verdienen.
  • Keinerlei zwingende tägliche Folgearbeiten.
  • Über den BitClub können Sie sich am Ausbau der Hardware des Rechzenzentrums (Mining-Pool) beteiligen. Dadurch wird man täglich am Ertrag des Rechenzentrums beteiligt. Dazu werden auf US-Dollar-Basis Computeranteile gekauft.
  • Schnelle, sichere und absolut diskrete Abwicklung.
  • Gewinne können ganz normal über Zahlungsanbieter auf Girokonten ausgezahlt werden.
  • Wir unterstützen Sie auf ihremWeg in die Selbstständigkeit mit Online-Trainings, persönlicher Betreuung und Marketingmaterialien.

Was macht den Unterschied beim BitClub aus?

Nun – andere Vertriebe baut man  auf – und man verdient an den Umsätzen des Teams – fertig.
Im BitClub hat man mehrere Einkommensströme, die den Verdienst und den Vermögensaufbau unterstützen.
Seit über 3 Jahren arbeitet der Bitclub stabil und zuverlässig.
Ausschließlich das vom Unternehmen durch Dienstleistungen erwirtschaftete Geld wird ausgeschüttet.
Der Bitclub beschränkt sich nicht nur auf die Verbuchung der digitalen Währungen (Bitcoin, Bitcoin-Cash, Etherium etc) sondern vermietet auch Speicherkapazitäten an Musik- oder Video-Streaming-Dienste. Auch daran können die Mitglieder mit verdienen.

  1. Bitcoin-Mining-Erträge.
  2. Wertsteigerung im Bitcoin.
  3. Vertriebsprovisionen, sofern Sie das Geschäft erfolgreich weiterempfehlen.

Schauen Sie sich jetzt die folgenden Informations-Videos kostenlos und unverbindlich vollständig an:

Deckblatt Landingpage

Der BitClub ist die (zur Zeit) einzige Möglichkeit unter den 10 größten Rechenzentren (Mining-Farmen), sich als Privatmensch mit überschaubaren Beträgen -auf US-Dollar-Basis – am phänomenalen Wachstum der BlockChain-Technologie und somit an der Entwicklung dieser interessanten Technologie zu beteiligen.
Dank des BitClub Networks können Sie täglich, rund um die Uhr, von den, durch das Rechenzentrum erwirtschafteten, Erträgen mit profitieren.

Wenn Sie sich die vorstehenden Informationsvideos angesehen haben, lade ich Sie gerne zu einem abendlichen Online-Webinar ein.
Danach haben Sie ein fundiertes Wissen, um in dieser interessanten Industrie täglich mit zu profitieren.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, ein Teil einer gewaltigen Vertriebsexpansion zu werden, rufen Sie mich an (0049 (0) 151 614 974 37 oder nehmen mit mir Kontakt über Skype auf: juergen.graebel oder melden sich direkt im Bitclub an. Ich liefere Ihnen gerne alle Informationen, die Sie für Ihre Entscheidung benötigen.

Für die Korrespondenz mit dem BitClub empfehle ich die Einrichtung eines kostenlosen E-Mail-Postfaches bei Google. Warum sehen Sie hier: Video

Hier können Sie sich beim BitClub anmelden

anmeldung

Vielleicht interessiert Sie in diesem Zusammenhang auch, was tagtäglich, Minute für Minute, an BitCoins weltweit umgesetzt wird. Der Bitcoin Block Explorer zeigt es rund um die Uhr an:

Bitcoin-Blog

Einkommens-Disklaimer

Das schreibt die deutschsprachige Presse

Internationale Firmen in der Blockchain

Graebel-internetmarketing auf Facebook